MSchnitzler2000 ♦ Gesagt geschrieben gesendet ♦ Sprache ♦ Lernen ♦ Latein ♦ Grammatik ♦ AcI und NcI
 MSchnitzler2000
 Markus Schnitzler
 © 2017ImpressumNutzung
 InhaltSitemap
                    

 Lateinische Grammatik

Latein


Suchen

  ♦ Gesagt … ♦ Sprache ♦ Lernen ♦ Latein ♦ Grammatik ♦ AcI und NcI

  MSchnitzler2000 – Markus Schnitzler
Schloss Burgau in Dren-NiederauAutobiografie

Wissenswertes zu meiner Person
ich im Moskito-Outfit Sportliches

Volleyball und Beachvolleyball
Stefanie Heinzmann und ich Musikalisches

Stefanie Heinzmann und Jenix
meine private BibliothekGesammeltes

Bücher, Filme, Links, Zitate, Internettes
Sprache Gesagt, geschrieben, gesendet

Nachrichten, Medien, Sprache, Raab
© 2017ImpressumNutzungInhaltSitemap
Facebook   Twitter   Flickr   Youtube   Wikipedia
Mittwoch, 26. Juli 2017 – 4:40 Uhr
English TranslationInformation in English
Sprache

MSchnitzler2000 ♦ Gesagt geschrieben gesendet ♦ Sprache ♦ Lernen ♦ Latein ♦ Grammatik ♦ AcI und NcI

Verben Substantive Adjektive Pronomina
Konjunktionen und Nebensätze AcI und NcI Participium coniunctum und Ablativus absolutus Gerundium und Gerundivum

  ♦ Gesagt … ♦ Sprache ♦ Lernen ♦ Latein ♦ Grammatik ♦ AcI und NcI

LateinLatein

 Accusativus cum Infinitivo (AcI)

Wie der Name schon sagt, besteht der AcI aus einem Substantiv oder Pronomen im Akkusativ und einem Infinitiv. Diese Konstruktion beschreibt eine Handlung, die einem Verb der Wahrnehmung, der Empfindung oder der Meinungsäußerung und einem unpersönlichen Ausdruck untergeordnet ist. Beispiele für solche Verben sind dicere, videre, audire, putare, gaudere; ein unpersönlicher Ausdruck ist constat. Der AcI ersetzt einen Objektsatz. Bei der Übersetzung ins Deutsche wird der AcI deshalb meistens durch einen Nebensatz mit dass ersetzt.

 Konstruktion und Übersetzung

Eine vergleichbare Konstruktion gibt es im Deutschen nur bei Verben der Wahrnehmung wie sehen oder hören.

In der englischen Sprache ist ein dem AcI ähnlicher Satzbau häufiger und kann auch bei Handlungen des Wollens und bei Kausativsätzen vorkommen.

Sehen Sie sich nun mal folgende Sätze an.

In allen drei Sprachen folgt der Handlung des Sehens ein Gebilde aus einem Pronomen im Akkusativ (ihn, him, eum) und einem Verb im Infinitiv bzw. der Verlaufsform (sitzen, sitting, sedere). Eine solche parallele Übersetzung ist nur in wenigen Ausnahmen möglich. In den anderen Fällen müssen wir einen Nebensatz bilden.

Puellam in urbem venire puto.
Ich glaube, dass das Mädchen in die Stadt kommt.

Bei der Übersetzung wird der Akkusativ des AcI also zum Subjekt des Nebensatzes und der Infinitiv zum flektierten Verb des untergeordneten Satzes.

 Zeitliche Verhältnisse

Der AcI kann verschiedene Infinitive benutzen (Präsens, Perfekt, Futur). Dabei ist zu beachten, dass die Zeiten des Infinitivs im deutschen Objektsatz nicht einfach übernommen werden. Sie drücken nämlich nur das zeitliche Verhältnisse der beiden Handlungen aus.

Daraus ergeben sich folgende Kombinationen.

 Tempus des
Hauptsatzes
Infinitiv
im AcI
Zeitliches
Verhältnis
Tempus des
Objektsatzes
1PräsensPräsensgleichzeitigPräsens
2PräsensPerfektvorzeitigPerfekt
3PräsensFuturnachzeitigFutur
4ImperfektPräsensgleichzeitigPräsens
5ImperfektPerfektvorzeitigPlusquamperfekt
  1. Patrem redire gaudeo. → Ich freue mich, dass der Vater zurückkehrt.
  2. Patrem redivisse gaudeo. → Ich freue mich, dass der Vater zurückgekehrt ist.
  3. Patrem rediturum esse gaudeo. → Ich freue mich, dass der Vater zurückkehren wird.
  4. Patrem redire speravi. → Ich habe gehofft, dass der Vater zurückkehrt.
  5. Patrem redivisse videbam. → Ich sah, dass der Vater zurückgekehrt war.

 Nominativus cum Infinitivo (NcI)

Der NcI ist ähnlich konstruiert wie der AcI. Allerdings steht das Subjekt der untergeordneten Handlung nicht im Akkusativ, sondern im Nominativ. Das übergeordnete Verb erscheint in einer passiven Formen und weist in Person und Numerus eine Kongruenz zum Nominativ des NcI auf. Wie beim AcI geht es um Verben des Sagens, des Glaubens oder der Wahrnehmung. Bei der Übersetzung sind neben dem Objektsatz auch Konstruktionen mit „sollen“ oder „scheinen“ möglich.

 Weitere Informationen im Netz



 Letzte Änderung dieser Seite am 25.9.2016 um 20:00 Uhr
Was wurde geändert?
technische Änderung

© 2017 Markus Schnitzler, Düren