MSchnitzler2000
 Markus Schnitzler
 © 2017ImpressumNutzung
 InhaltSitemap
                    

 Gesammeltes

meine private Bibliothek


Suchen

  ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ Ermordet am 16.

  MSchnitzler2000 – Markus Schnitzler
Schloss Burgau in Dren-NiederauAutobiografie

Wissenswertes zu meiner Person
ich im Moskito-Outfit Sportliches

Volleyball und Beachvolleyball
Stefanie Heinzmann und ich Musikalisches

Stefanie Heinzmann und Jenix
meine private BibliothekGesammeltes

Bücher, Filme, Links, Zitate, Internettes
Sprache Gesagt, geschrieben, gesendet

Nachrichten, Medien, Sprache, Raab
© 2017ImpressumNutzungInhaltSitemap
Facebook   Twitter   Flickr   Youtube   Wikipedia
Mittwoch, 26. April 2017 – 10:05 Uhr
English TranslationInformation in English
meine private Bibliothek

MSchnitzler2000 ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ Ermordet am 16.

Bibliothek Abspann Auswärts
Zitiert Internettes  

  ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ Ermordet am 16.

Regiestuhl mit FilmrollenRegiestuhl mit Filmrollen

Auf dieser Seite erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Film Ermordet am 16. Juli.

Wenn Sie sich einen anderen Film ansehen möchten, öffnen Sie die Gesamtliste.

Meine Bibliothek umfasst derzeit 422 Filme.

 Ermordet am 16. Juli



 Daten und Links

 Handlung


In der Kanalisation von Houston werden sieben abgetrennte Hände von Kindern entdeckt. Nach dem grausamen Fund nimmt die Polizei-Psychologin Audrey MacLeah die Ermittlungen auf. Sie trifft auf einen autistischen Jungen, der blutige Hände an die Wand seines Zimmers malt und offenbar zur Aufklärung beitragen kann – falls er bereit ist, darüber zu sprechen.
⇓ ⇓ ⇓ weiterlesen ⇓ ⇓ ⇓

 Kritik


Ein Serienmörder handelt nach einem speziellen Ritual. Das ist nichts Ungewöhnliches. Auch die Faszination der Autisten, mit denen man nur schwer ins Gespräch kommt, ist aus anderen Filmen bekannt. Trotzdem ist dieser Film sehenswert, denn es gibt ja immer neue Ideen, was die Rituale angeht.


 Letzte Änderung dieser Seite am 28.6.2016 um 23:02 Uhr
Was wurde geändert?
neuer Eintrag Kreuzweg

© 2017 Markus Schnitzler, Düren