MSchnitzler2000
 Markus Schnitzler
 © 2017ImpressumNutzung
 InhaltSitemap
                    

 Gesammeltes

meine private Bibliothek


Suchen

  ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag

  MSchnitzler2000 – Markus Schnitzler
Schloss Burgau in Dren-NiederauAutobiografie

Wissenswertes zu meiner Person
ich im Moskito-Outfit Sportliches

Volleyball und Beachvolleyball
Stefanie Heinzmann und ich Musikalisches

Stefanie Heinzmann und Jenix
meine private BibliothekGesammeltes

Bücher, Filme, Links, Zitate, Internettes
Sprache Gesagt, geschrieben, gesendet

Nachrichten, Medien, Sprache, Raab
© 2017ImpressumNutzungInhaltSitemap
Facebook   Twitter   Flickr   Youtube   Wikipedia
Dienstag, 21. November 2017 – 12:47 Uhr
English TranslationInformation in English
meine private Bibliothek

MSchnitzler2000 ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag

Bibliothek Abspann Auswärts
Zitiert Internettes  

  ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag

Regiestuhl mit FilmrollenRegiestuhl mit Filmrollen

Auf dieser Seite erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Film Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag.

Wenn Sie sich einen anderen Film ansehen möchten, öffnen Sie die Gesamtliste.

Meine Bibliothek umfasst derzeit 425 Filme.

 Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag



 Daten und Links

 Handlung


Das Verhältnis zwischen der Psychologin Dr. Tess Coleman und ihrer 15 Jahre alten Tochter Anna ist nicht gerade von großem gegenseitigen Verständnis geprägt. Tess ärgert sich über die schlechten schulischen Leistungen ihrer Tochter, während Anna Ryan, den Verlobten ihrer Mutter, den diese am Wochenende heiraten wird, nicht ausstehen kann. Nachdem sie am Donnerstagabend in einem chinesischen Restaurant einen Glückskeks erhalten haben, geschieht ein Zauber und am nächsten Morgen finden sich die beiden Frauen im Körper der jeweils anderen wieder. Sie müssen den Freitag also in einer fremden Rolle überstehen.
⇓ ⇓ ⇓ weiterlesen ⇓ ⇓ ⇓

 Kritik


Zwischen pubertierenden Jugendlichen und ihren Eltern kommt es häufig zu Konflikten, weil beide Parteien unterschiedliche Vorstellungen vom Leben haben. Diese Erfahrung machen auch die beiden Frauen im Film. Als sie eine intime Einsicht in das Leben ihres Gegenübers erhalten, entwickeln sie Verständnis füreinander.


 Letzte Änderung dieser Seite am 28.6.2016 um 23:02 Uhr
Was wurde geändert?
neuer Eintrag Lights Out

© 2017 Markus Schnitzler, Düren