MSchnitzler2000
 Markus Schnitzler
 © 2017ImpressumNutzung
 InhaltSitemap
                    

 Gesammeltes

meine private Bibliothek


Suchen

  ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ Scared – Endstation Blutbad

  MSchnitzler2000 – Markus Schnitzler
Schloss Burgau in Dren-NiederauAutobiografie

Wissenswertes zu meiner Person
ich im Moskito-Outfit Sportliches

Volleyball und Beachvolleyball
Stefanie Heinzmann und ich Musikalisches

Stefanie Heinzmann und Jenix
meine private BibliothekGesammeltes

Bücher, Filme, Links, Zitate, Internettes
Sprache Gesagt, geschrieben, gesendet

Nachrichten, Medien, Sprache, Raab
© 2017ImpressumNutzungInhaltSitemap
Facebook   Twitter   Flickr   Youtube   Wikipedia
Donnerstag, 19. Oktober 2017 – 14:39 Uhr
English TranslationInformation in English
meine private Bibliothek

MSchnitzler2000 ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ Scared – Endstation Blutbad

Bibliothek Abspann Auswärts
Zitiert Internettes  

  ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ Scared – Endstation Blutbad

Regiestuhl mit FilmrollenRegiestuhl mit Filmrollen

Auf dieser Seite erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Film Scared - Endstation Blutbad.

Wenn Sie sich einen anderen Film ansehen möchten, öffnen Sie die Gesamtliste.

Meine Bibliothek umfasst derzeit 422 Filme.

 Scared – Endstation Blutbad



 Daten und Links

 Handlung


An der medienwissenschaftlichen Fakultät einer thailändischen Universität müssen sich die neuen Studenten ungewöhnlichen Initiationsriten unterziehen. Dazu gehört ein Ausflug in einen geheimnisvollen Wald. Zunächst wird der Bus mit den jungen Leuten von einem Wärter gestoppt, der ihnen die Durchfahrt verbietet. Während sich die Studenten in einer Hütte zum Essen treffen und über das weitere Vorgehen streiten, kommt ein Mann zu ihnen, der sie auf eine alternative Route hinweist und sich als Navigator anbietet. Als sie an einem hölzernen Tor anhalten, das angeblich Geister vertreiben soll, werden die Reisenden erstmals unruhig. Bei der Fahrt über eine instabile Holzbrücke stürzt der Bus in einen Fluss und ein Student stirbt. Die überlebenden streifen auf der Suche nach Hilfe durch den Wald und geraten dabei in tödliche Gefahr.
⇓ ⇓ ⇓ weiterlesen ⇓ ⇓ ⇓

 Kritik


Ähnlich wie in der Filmreihe Final Destination sterben die junge Leute hier nacheinander auf ungewöhnliche Weise, wobei die Asiaten wieder beweisen, dass ihre Horrorfilme keine langweiligen Geistergeschichten sind. Das überraschende Ende zeigt die Gefahren, die entstehen, wenn Medien Grenzen überschreiten.


 Letzte Änderung dieser Seite am 28.6.2016 um 23:02 Uhr
Was wurde geändert?
neuer Eintrag Kreuzweg

© 2017 Markus Schnitzler, Düren