MSchnitzler2000
 Markus Schnitzler
 © 2017ImpressumNutzung
 InhaltSitemap
                    

 Volleyball

Markus Schnitzler im Moskito-Outfit


Suchen

  ♦ Sportliches ♦ Volleyball ♦ DVV-Pokal


  MSchnitzler2000 – Markus Schnitzler
Schloss Burgau in Düren-NiederauAutobiografie

Wissenswertes zu meiner Person
ich im Moskito-Outfit Sportliches

Volleyball und Beachvolleyball
Stefanie Heinzmann und ich Musikalisches

Stefanie Heinzmann und Jenix
meine private BibliothekGesammeltes

Bücher, Filme, Links, Zitate, Internettes
Sprache Gesagt, geschrieben, gesendet

Nachrichten, Medien, Sprache, Raab
© 2017ImpressumNutzungInhaltSitemap
Facebook   Twitter   Flickr   Youtube   Wikipedia
Samstag, 18. November 2017 – 11:00 Uhr
English TranslationInformation in English
Markus Schnitzler im Moskito-Outfit

MSchnitzler2000 ♦ Sportliches ♦ Volleyball ♦ DVV-Pokal

SWD Powervolleys Düren Ladies in Black Aachen Bundesliga
DVV-Pokal Europapokal Nationalmannschaften

  ♦ Sportliches ♦ Volleyball ♦ DVV-Pokal

Logo DVV-PokalLogo DVV-Pokal Die Fußballer wollen jedes Jahr zum Pokalfinale nach Berlin. Bei den Volleyballern bildet die SAP-Arena in Mannheim die Endstation Sehnsucht. Hier finden seit 2016 die Endspiele um den DVV-Pokal statt. Ich war mit evivo Düren und den Ladies in Black Aachen in den letzten Jahren dreimal im Finale dabei, damals jeweils noch im Gerry-Weber-Stadion in Halle (Westfalen). Einen Titel gab es nicht, aber viele positive Erinnerungen.

Der Wettbewerb um den deutschen Pokal wird bei Frauen und Männern parallel ausgetragen. Die aktuellen Bundesligisten steigen im Achtelfinale ein. Die weiteren Teilnehmer für diese Runde werden in regionalen Wettbewerben ermittelt. Ab dem Achtelfinale geht es im einfachen K.o.-System weiter, wobei die unterklassigen Teams Heimrecht haben.

 VBL-Nachrichten

Der folgenden RSS-Feed zeigt auf der Website die neusten Nachrichten der Volleyball Bundesliga zum DVV-Pokal. In der Box werden die fünf neusten Artikel angezeigt. Klicken Sie auf eine Überschrift, um den kompletten Artikel auf der VBL-Seite zu lesen.

DVV-Pokal

Ein Spiel zum Genießen

14.11.2017 18:49

Die TG 1862 Rüsselsheim II trifft am morgigen Mittwoch um 20 Uhr in der Großsporthalle im DVV-Pokal-Achtelfinale auf den Titelverteidiger VfB Friedrichshafen.

Trotz 0:3 - mutig im Pokal gegen Wiesbaden

14.11.2017 14:15

Auch wenn die Zweitliga-Volleyballerinnen des SV Bad Laer weit von einer Sensation entfernt waren, gingen die gut 300 Zuschauer nach dem sehenswerten DVV-Pokal-Achtelfinale zufrieden nach Hause.

Wildcats verpassen Sensation

13.11.2017 15:40

Volleyballerinnen unterliegen trotz guten Spiels im Pokal mit 0:3 gegen Erstligist USC Münster

USC erledigt die Pflicht in Stralsund

13.11.2017 11:16

Der USC Münster gab sich im Achtelfinale des DVV-Pokals überhaupt keine Blöße und setzte bei den Stralsunder Wildcats seinen bemerkenswerten Lauf eiskalt fort.

DVV-Pokal-Viertelfinale der Frauen gelost - Kracher in Vilsbiburg

13.11.2017 11:14

Am Samstag-Abend wurde in der Sporthalle Hämmerlingstraße in Berlin das Viertelfinale im DVV-Pokal der Frauen ausgelost. Unter der Leitung von Viola Knospe (Leiterin Spielbetrieb der VBL) wurden die Lose im Anschluss an den 3:0-Sieg des Dresdner SC beim BBSC Berlin von Julia Rienhoff (Managerin Events der VBL) gezogen.

DVV-Pokal

Ein Spiel zum Genießen

14.11.2017 18:49

Die TG 1862 Rüsselsheim II trifft am morgigen Mittwoch um 20 Uhr in der Großsporthalle im DVV-Pokal-Achtelfinale auf den Titelverteidiger VfB Friedrichshafen.

Trotz 0:3 - mutig im Pokal gegen Wiesbaden

14.11.2017 14:15

Auch wenn die Zweitliga-Volleyballerinnen des SV Bad Laer weit von einer Sensation entfernt waren, gingen die gut 300 Zuschauer nach dem sehenswerten DVV-Pokal-Achtelfinale zufrieden nach Hause.

Wildcats verpassen Sensation

13.11.2017 15:40

Volleyballerinnen unterliegen trotz guten Spiels im Pokal mit 0:3 gegen Erstligist USC Münster

USC erledigt die Pflicht in Stralsund

13.11.2017 11:16

Der USC Münster gab sich im Achtelfinale des DVV-Pokals überhaupt keine Blöße und setzte bei den Stralsunder Wildcats seinen bemerkenswerten Lauf eiskalt fort.

DVV-Pokal-Viertelfinale der Frauen gelost - Kracher in Vilsbiburg

13.11.2017 11:14

Am Samstag-Abend wurde in der Sporthalle Hämmerlingstraße in Berlin das Viertelfinale im DVV-Pokal der Frauen ausgelost. Unter der Leitung von Viola Knospe (Leiterin Spielbetrieb der VBL) wurden die Lose im Anschluss an den 3:0-Sieg des Dresdner SC beim BBSC Berlin von Julia Rienhoff (Managerin Events der VBL) gezogen.

Quelle: https://www.volleyball-bundesliga.de/rss/articleFeed.xhtml?categoryIds=185927,10757859

 Saison 2016/17

  Frauen

Im Achtelfinale 2017/18 kommt es am 11./12. November zu folgenden Begegnungen. Vorher werden noch die Regionalpokalsieger (RPS) ermittelt.

Alle Partien und Ergebnisse sehen Sie bei der VBL: MännerFrauen.

 Die bisherigen Sieger

Im Westen des geteilten Deutschlands begann der Pokalwettbewerb zwanzig Jahre später als im Osten, nämlich erst 1973. Die erfolgreichsten Teams der ersten Jahre bei den Männern, der Hamburger SV und 1860 München, sind heute nur noch durch den Fußball bekannt. 1998 begann die Dominanz der Häfler, die bis 2008 nur einmal unterbrochen wurde. In den folgenden fünf Jahren gewann Haching vier von fünf Endspielen. 2016 triumphierte Berlin zum ersten Mal nach 16 Jahren wieder und dann holte sich Friedrichshafen den Titel zurück.

Auf der weiblichen Seite waren bis zur Wende die Mannschaften aus Münster, Lohhof und Feuerbach die häufigsten Titelträger. Im vereinten Deutschland triumphierte zunächst CJD Berlin viermal in Folge, bevor sich dann die bekannten Namen aus Münster, Dresden und Schwerin durchsetzten. 2008 feierte Suhl ihre Titelpremiere im DVV-Pokal. Danach gab es jeweils zwei Titel für Vilsbiburg, Dresden und Schwerin sowie drei Triumphe für Stuttgart, das zuletzt 2017 gewann.

Die komplette „Hall of Fame“ des Pokals gibt es in der Wikipedia.

 Dreimal live dabei beim Endspiel

Das DVV-Pokal-Finale ist ein fantastisches Erlebnis, nicht nur für die Mannschaften, sondern auch für die Fans. Ich durfte diese besondere Atmosphäre im 10.000 Zuschauer fassendes Gerry-Weber-Stadion in Halle (Westfalen) bereits dreimal erleben. Zweimal habe ich meine Dürener Jungs begleitet, einmal die Aachener Ladies.

 Pokalfinale 2015 mit den Ladies in Black Aachen

Ladies in Black beim Pokalfinale 2015

Öffnen Sie das Flickr-Album mit einem Klick auf das Foto.
Alle meine Alben sehen Sie in der Übersicht.

Ladies in Black beim Pokalfinale 2015

Flickr-Album mit einem Klick auf das Foto.

Der große Traum war in der Saison 2014/15 gleich in doppelter Hinsicht ganz nahe. Sowohl die SWD Powervolleys Düren als auch die Ladies in Black Aachen standen im Halbfinale und alle Fans in der Region träumten vom gemeinsamen Endspiel. Während die Ladies im Halbfinale den Titelverteidiger aus Vilsbiburg besiegten und erstmals das Finale erreichten, verpassten die Powervolleys durch eine überraschende Niederlage in Lüneburg die Reise zum Gerry-Weber-Stadion. Dort standen die Aachenerinnen am 1. März kurz vor dem Titelgewinn. Sie gewannen vor der „schwarzen Wand“ der 1000 Fans die ersten beiden Sätze gegen Stuttgart und führten im dritten Durchgang. Doch am Ende mussten sie in den Tiebreak, den sie bis zum 13:13 offenhielten, bevor der Gegner die letzten beiden Punkte erzielte. Die Ladies in Black hatten also nur „eine Hand am Pokal“.
Auf der Website sehen Sie an dieser Stelle ein Youtube-Video.

Sportdeutschland.TVSportdeutschland.TV

Videos bei Sportdeutschland.TV

 Pokalfinale 2010 mit evivo Düren

Der Weg bis nach Halle war nicht leicht für evivo. Im Achtelfinale wartete eine auf dem Papier leichte, aber dennoch gefährliche Aufgabe im Nachbarduell beim Zweitliga-Spitzenreiter Leverkusen. Das Viertelfinale war ein weiteres Kapitel im ewigen Duell Düren gegen Berlin, das erst im Tiebreak entschieden wurde. Mit der Auslosung für das Halbfinale schien das Aus vorprogrammiert, doch der übermächtige VfB Friedrichshafen, der zuvor zwei leichte Aufgaben gelöst hatte, stolperte erneut an einem 30. Dezember auswärts. So konnten wir wieder den Sonderzug nach Halle buchen. Dort trafen wir auf die Hachinger, die einen Zweitligisten, Moers und Rottenburg besiegt hatten. Exzellente Dürener Fans, die eine rote-weiße Wand bildeten, sahen ihr Team bei einer 2:0-Führung bereits ganz nah am ersten Titel. Am Ende mussten wir jedoch mit einem bitteren 2:3 nach Hause fahren.

Meine eigenen Fotos vom Finale sind leider verloren gegangen.
Auf der Website sehen Sie an dieser Stelle ein Youtube-Video.

 Pokalfinale 2008 mit evivo Düren

Moskito im Pokalfinale 2008 Moskito im Pokalfinale 2008
Moskito im Pokalfinale 2008

Am 9. März 2008 ging für die Spieler und Fans von evivo Düren ein Traum in Erfüllung. Gegen den VfB Friedrichshafen standen die Besten im Westen im Endspiel. Auf dem Weg dorthin hatten wir im Achtel- und Viertelfinale unsere Nachbarn aus Wuppertal und Bottrop besiegt und uns im Halbfinale gegen Eltmann durchgesetzt. Die „Moskitos“ reisten mit einem ganzen Sonderzug der Rurtalbahn nach Halle und versuchten, der Mannschaft zum ersten Titel der Vereinsgeschichte zu verhelfen. Leider unterlag evivo dem Titelverteidiger nach einem spannenden Spiel ganz knapp mit 2:3. Am nächsten Abend gab es trotzdem eine Feier im Dürener „Café Extrablatt“.
Auf der Website sehen Sie an dieser Stelle zwei Youtube-Beiträge: Video 1Video 2.




 Letzte Änderung dieser Seite am 16.9.2017 um 18:40 Uhr
Was wurde geändert?
auf Saison 2017/18 umgestellt

© 2017 Markus Schnitzler, Düren