MSchnitzler2000 ♦ Gesagt geschrieben gesendet ♦ Sprache ♦ Lernen ♦ Latein ♦ Grammatik ♦ Substantive 
 MSchnitzler2000
 Markus Schnitzler
 ImpressumNutzungDatenschutzInhaltSitemap© 2018
           
    

 Latein

Latein


Suchen

  ♦ Gesagt … ♦ Sprache ♦ Lernen ♦ Latein ♦ Grammatik ♦ Substantive

  MSchnitzler2000 – Markus Schnitzler
Schloss Burgau in Dren-NiederauAutobiografie

Wissenswertes zu meiner Person
ich im Moskito-Outfit Sportliches

Volleyball und Beachvolleyball
Stefanie Heinzmann und ich Musikalisches

Stefanie Heinzmann und Jenix
meine private BibliothekGesammeltes

Bücher, Filme, Links, Zitate, Internettes
Sprache Gesagt, geschrieben, gesendet

Nachrichten, Medien, Sprache, Raab
ImpressumNutzungDatenschutzInhaltSitemap
Facebook   Flickr   Youtube   Wikipedia
Dienstag, 16. Oktober 2018 – 11:09 Uhr
English TranslationInformation in English© 2018
Sprache

MSchnitzler2000 ♦ Gesagt geschrieben gesendet ♦ Sprache ♦ Lernen ♦ Latein ♦ Grammatik ♦ Substantive

Geschichte Klassiker Grammatik

  ♦ Gesagt … ♦ Sprache ♦ Lernen ♦ Latein ♦ Grammatik ♦ Substantive

LateinLatein

Die lateinische Grammatik enthält viele verschiedene Arten von Deklinationen und Konjugationen. Dazu kommen noch seltsam anmutende Konstruktionen wie der AcI und das Participium coniunctum. Bei genauerem Hinsehen erkennt man jedoch, dass Latein ziemlich logisch und strukturiert aufgebaut ist. Auf den Unterseiten erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die wichtigsten Regeln.

Wie im Deutschen lässt sich zu jedem lateinischen Substantiv der Kasus (Fall), der Numerus (Anzahl) und das Genus (Geschlecht) bestimmen. Latein verwendet keine Artikel (der, die, das), weil alle Informationen durch die Wortformen mitgeteilt werden.

 Kasus, Numerus und Genus

Zu den vier auch aus anderen Sprachen bekannten Fällen Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ kommt als spezieller Kasus noch der Ablativ. Letzterer umfasst alles, was wir im Deutschen als adverbiale Bestimmungen ausdrücken, also Angaben zu Ort, Zeit, Grund, Instrument und ähnlichem. Anreden stehen im sogenannten Vokativ. Beim Numerus unterscheiden wir die üblichen Formen Singular (Einzahl) und Plural (Mehrzahl). Die lateinische Sprache kennt wie das Deutsche drei Genera, nämlich maskulin (männlich), feminin (weiblich) und neutrum (sächlich). Das Genus kann man oft an der Endung eines Wortes erkennen. Wörter, die auf -us enden, sind meistens maskulin, und solche mit -um am Ende üblicherweise Neutrum, während die femininen Wörter oft ein -a am Ende haben (gilt jeweils für den Nominativ Singular). Allerdings gibt es einige Ausnahmen. Außerdem sind Vergleiche zum Deutschen manchmal gefährlich, wie die Paare sol (m) / luna (f) und Sonne (f) / Mond (m) zeigen.

 Deklination

Substantive haben je nach Kasus, Numerus und Genus unterschiedliche Formen. Im Lateinischen sind die verschiedenen Deklinationen in fünf Gruppen eingeteilt.

 aokons.iue
Nom. Sg.feminaamicusconsulturrisportusres
Gen. Sg.feminaeamiciconsulisturrisportusrei
Dat. Sg.feminaeamicoconsuliturriportuirei
Akk. Sg.feminamamicumconsulemturrimportumrem
Abl. Sg.feminaamicoconsuleturrisporture
Nom. Pl.feminaeamiciconsulesturriportusres
Gen. Pl.feminarumamicorumconsulumturresportuumrerum
Dat. Pl.feminisamicisconsulibusturriumportibusrebus
Akk. Pl.feminasamicosconsulesturrisportusres
Abl. Pl.feminisamicisconsulibusturribusportibusrebus


 Letzte Änderung dieser Seite am 6.7.2018 um 22:56 Uhr
Was wurde geändert?
technische Änderung

© 2018 Markus Schnitzler, Düren