MSchnitzler2000
 Markus Schnitzler
 ImpressumNutzungDatenschutzInhaltSitemap© 2018
           
    

 Gesammeltes

meine private Bibliothek


Suchen

  ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ The Visitation

  MSchnitzler2000 – Markus Schnitzler
Schloss Burgau in Düren-NiederauAutobiografie

Wissenswertes zu meiner Person
ich im Moskito-Outfit Sportliches

Volleyball und Beachvolleyball
Stefanie Heinzmann und ich Musikalisches

Stefanie Heinzmann und Jenix
meine private BibliothekGesammeltes

Bücher, Filme, Links, Zitate, Internettes
Sprache Gesagt, geschrieben, gesendet

Nachrichten, Medien, Sprache, Raab
ImpressumNutzungDatenschutzInhaltSitemap
Facebook   Flickr   Youtube   Wikipedia
Samstag, 21. Juli 2018 – 13:49 Uhr
English TranslationInformation in English© 2018
meine private Bibliothek

MSchnitzler2000 ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ The Visitation

Bibliothek Abspann Auswärts
Zitiert Internettes  

  ♦ Gesammeltes ♦ Abspann ♦ The Visitation

Regiestuhl mit FilmrollenRegiestuhl mit Filmrollen

Auf dieser Seite erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Film The Visitation.

Wenn Sie sich einen anderen Film ansehen möchten, öffnen Sie die Gesamtliste.

Meine Bibliothek umfasst derzeit 443 Filme.

 The Visitation



  Daten und Links

  Handlung


In der Kleinstadt Antioch taucht ein großer blonder Mann in schwarzer Kleidung auf und verkündet die Wiederkehr des Herrn. Plötzlich geschehen unerklärliche Dinge. Der Sohn der Tierärztin Morgan überlebt einen schweren Autounfall unverletzt. Der Hausmeister einer Kirche hat keine Probleme mehr mit seinem Knie, als er die Tränen des gekreuzigten Jesus berührt. Der Hund des ehemaligen Pfarrers Travis entsteigt dem Grab. Ein Rollstuhlfahrer kann wieder laufen. Ein Polizist verdrängt seinen Hirntumor. Bei allen Phänomenen scheint der geheimnisvolle Brendan Nichols beteiligt zu sein. Er sieht sich selbst als Jesus Christus. Er will sogar die vor drei Jahren ermordete Frau des ehemaligen Geistlichen zum Leben erwecken. Doch Travis zweifelt und beginnt, gemeinsam mit Morgan zu ermitteln.

⇓ ⇓ ⇓ weiterlesen ⇓ ⇓ ⇓


  Kritik


Mit geringem Budget wird eine interessante Mischung aus Mystery und Horror präsentiert. Ein vom Schicksal gezeichneter junger Mann schwankt zwischen Jesus und Teufel. Bei den Einwohnern von Antioch erkennt man, wie leicht Menschen einem Kult folgen können, wenn sie sich davon eine positive Wirkung erhoffen. Doch Zweifel sollten immer erlaubt sein.


 Letzte Änderung dieser Seite am 5.6.2018 um 0:18 Uhr
Was wurde geändert?
gilt für die gesamte Rubrik Abspann: Tiger House Handlung und Kritik

© 2018 Markus Schnitzler, Düren