MSchnitzler2000 ♦ Gesammeltes ♦ Bibliothek ♦ Die Klaviatur des Todes 
 MSchnitzler2000
 Markus Schnitzler
 ImpressumNutzungDatenschutzInhaltSitemap© 2020
            
    

 Gesammeltes

meine private Bibliothek


Suchen

  ♦ Gesammeltes ♦ Bibliothek ♦ Die Klaviatur des Todes

  MSchnitzler2000 – Markus Schnitzler
Schloss Burgau in Düren-NiederauAutobiografisches

Wissenswertes zu meiner Person
ich im Moskito-Outfit Sportliches

Volleyball und Beachvolleyball
Stefanie Heinzmann Musikalisches

Stefanie Heinzmann, Jenix und Silbermond
meine private BibliothekGesammeltes

Bücher, Filme, Links, Zitate
Sprache Mediales

Nachrichten, Medien, Sprache, Raab
ImpressumNutzungDatenschutzInhaltSitemap
Facebook   Instagram
Youtube   Wikipedia
Samstag, 11. Juli 2020 – 21:50 Uhr
English TranslationInformation in English© 2020
meine private Bibliothek

MSchnitzler2000 ♦ Gesammeltes ♦ Bibliothek ♦ Die Klaviatur des Todes

Bibliothek Abspann
Auswärts Zitiert

  ♦ Gesammeltes ♦ Bibliothek ♦ Die Klaviatur des Todes

mein Bücherregalmein Bücherregal
Auf dieser Seite erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Buch Die Klaviatur des Todes.
Wenn Sie sich ein anderes Buch ansehen möchten, öffnen Sie die Gesamtliste. Meine Bibliothek umfasst derzeit 379 Bücher. In kompakter Format gibt es die vollständige Übersicht im PDF-Format.

 Die Klaviatur des Todes

  Daten und Links

  Inhalt

Michael Tsokos arbeitet als Rechtsmediziner an der Charité in Berlin. Dort wird er mit den allen Varianten des Todes, aber auch mit Krankheiten lebender Menschen konfrontiert. Er erzählt einige seiner spektakulärsten und interessantesten Fälle.

  Kritik

Michael Tsokos ist einer der bekanntesten deutschen Rechtsmediziner. Er zeigt anhand seiner echten Fälle, dass die Wirklichkeit oft unglaublicher und ungewöhnlicher ist als das, was sich Romanautoren ausdenken. Die Fälle beschreibt er mit der wissenschaftlichen Korrektheit und Genauigkeit des Wissenschaftlers. Doch er zeigt auch (wie bereits beim gemeinsam mit Sebastian Fitzek verfassten Roman Abgeschnitten), dass er spannend erzählen kann.